Heilpraktiker in Deutschland

Heilpraktiker in Deutschland

Gesetze und Verordnungen für Heilpraktiker


Die Berufstätigkeit des Heilpraktikers (Freier Beruf) unterliegt einer Reihe von Gesetzen und Verordnungen, die die Ausübung der Heilkunde „ohne Bestallung“ regeln und die Rahmenbedingungen schaffen in bezug auf Einschränkungen/Verbote:

– Berufsordnung für Heilpraktiker (BOH)
– Ethik-Erklärung
– Grundgesetz
– Bürgerliches Gesetzbuch
– Heilpraktiker-Gesetz (HPG)
– Durchführungsverordnung (DVO) zum HPG
– Patientenrechtegesetz
– Infektionsschutzgesetz mit diesbezüglichem Meldesystem
– Psychisch-Kranken-Gesetz
– Arzneimittelgesetz (AMG)
– Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV)
– Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV)
– Betäubungsmittelgesetz (BtMG)
– Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
– Telemediengesetz (TMG)
– Sozialgesetzbuch (SGB)
– Strafgesetzbuch (StGB)
– Medizinprodukte-Gesetz (MPG)/Medizinprodukte Betreiber Verordnung (MPBetreibV)
– Abfallbeseitigungsgesetz (ABbeseitG)
– Heilmittelwerbegesetz (HWG)
– Gesetz über unlauteren Wettbewerb (UWG)
– Hebammengesetz (HeBG)
– Gesetz über das Inverkehrbringen und die Bereitstellung von Messgeräte (Mess- und Eichgesetz – MessEG)
– Anordnungen, Anpassungen und Verordnungen des Robert-Koch-Instituts
– Gesetz über die Ausübung der Zahnheilkunde (ZHG)
– Embryonenschutzgesetz (ESchG)
– Kastrationsgesetz (KastrG)
– Gesetzliche Verordnungen zur Leichenschau und Bestattungswesen
– Verordnungen zu Untersuchungen und Blutproben bei strafbaren Handlungen
– Verschreibungspflicht
– Röntgenverordnung (RöV)
– Hygiene-Richtlinien des Bundeslandes
– Richtlinie für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention des RKI
– Technische Regeln für biologische Arbeitsstoffe (BGR 250/TRBA 250)
– Gefahrstoff-Verordnung (GefStoffV)
– Transfusionsgesetz (TFG)
– Einschränkungen durch das Bundeskartellamt (z.B. GebüH)
– Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
– Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)

Kommentare sind geschlossen.